Sendung Rundschau Homöopathie vom 17.4.19

Wir vom HVS möchten uns ganz herzlich bedanken für die vielen Stellungnahmen, die Verbands-Mitglieder ans SRF geschickt haben. Gemäss Auskunft des beteiligten Journalisten, gingen sehr viele Zuschriften von entrüsteten Homöopathieanwendern ein.


Allen, die enttäuscht waren, dass im Rundschaubeitrag so wenig über die Wirksamkeit der Homöopathie gesagt wurde und die Befindlichkeit von Frau Grams mehr Platz einnahm als Studien zur Homöopathie, möchten wir erklären, dass die Sendung unter dem Titel “Glaubenskrieg” lief. Das Ziel der Sendung war nicht eine Dokumentation über die Art wie Homöopathie wirkt oder eine homöopathische Behandlung abläuft, sondern eine heftiger werdende Auseinandersetzung zwischen Gegnern und ihren Argumenten und denjenigen der Anwendern zu zeigen. Unserer Ansicht nach gibt es aber in der Schweiz einen solchen “Krieg” gar nicht.
Die ärzlichte Komplementärmedizin in der Grundversicherung kostet die Prämienzahler CHF 1 pro Jahr, das ist keine Aufregung und schon gar keine Auseinandersetzung wert. Wer zum Naturheilpraktiker für Homöopathie möchte, der leistet sich eine Zusatzversicherung und belastet die Grundversicherung damit überhaupt nicht. Worüber sich die Homöopathiegegner nun genau aufregen an der Homöopathie – sie probieren sie ja nicht ernsthaft aus und können deshalb gar nicht wissen ob sie wirkt oder nicht – das hat der Rundschaubeitrag auch nicht klären können.

Menü