HVS-News 2020/1 – Jahresbericht 2019 Tierhomöopathie

HVS-News Archiv

2019 lag der Fokus bei der Weiterführung der Arbeiten, welche wir innerhalb der „Arbeitsgruppe Tierheilpraktiker Bewilligungen – AG THP Bew“ seit 2017 zur Erreichung einer einheitlichen Bewilligungspraxis für Tierheilpraktikerinnen in der Schweiz in Angriff genommen haben. Gerne blicke ich für Euch zurück.

Im Verlauf der letzten zwei Jahre wurden verschiedene Unterlagen erarbeitet, die verschiedenen Organisationen zur Information und als mögliche Diskussionsgrundlage zugeschickt wurden. Neben den Sitzungen fanden zahlreiche Gespräche mit aus Sicht der AG relevanten Gesprächspartnern in Sachen Bewilligungspraxis statt, u.a. mit Vertreterinnen der Vereinigung der Schweiz. Kantonstierärztinnen und –tierärzte (VSKT), der Gesellschaft der Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST), der Fachsektion camvet der GST, dem Schweizerischen Verband für Tierphysiotherapeuten (SVTPT) u.v.m. Dabei hat sich herausgestellt, dass die für die Bewilligung verantwortlichen Behörden ein nur geringes Interesse an einer in der Schweiz einheitlichen Bewilligungspraxis für Tierheilpraktikerinnen zeigen. Für sie ist wichtig, dass sich die Tierheilpraktikerinnen an die Gesetzgebung halten, vor allem an die Tierseuchen-, Tierschutz-, Heilmittel- und Lebensmittelgesetzgebung. Sie verweisen zur Lösung der Problematik auf eine bisher fehlende eidgenössisch anerkannte Berufsprüfung oder höhere Fachprüfung für Tierheilpraktikerinnen. Die AG THP Bew kam deshalb nach einigen Vorgesprächen beim SBFI zur Ansicht, dass zur Erreichung der Zielsetzung einer einheitlichen Bewilligungspraxis eine Prüfungsordnung für THP erarbeitet werden soll. Dies auch im Bewusstsein, dass eine eidgenössisch anerkannte Berufsprüfung nicht zwingend zu einer in der Schweiz einheitlichen Bewilligungspraxis führt, diese Zielsetzung aber zumindest unterstützt. Die Vorbereitungsarbeiten für die Erarbeitung einer Prüfungsordnung sind gemacht, die Klärung der Trägerschaft und eine Berufsfeldanalyse sind im Gang.

In Zusammenhang mit der erwähnten Zielsetzung, einer in der Schweiz einheitlichen Bewilligungspraxis für THP, ergab sich ein weiteres Thema, nämlich ein möglicher Zusammenschluss zwischen BTS (Berufsverband Tierheilpraktiker Schweiz) und HVS Sektion Tierhomöopathie. Im Sommer 2019 fand ein Informations- und Diskussionsabend mit den PM-vet und StM-vet des HVS statt, bei welchem eine grundsätzliche Befürwortung eines Zusammenschlusses sich abzeichnete. In einem ersten Treffen mit dem BTS-Vorstand im Dezember 2019 wurden die Anliegen beider Seiten ausgetauscht. Die Erkenntnisse dieses ersten Treffens und der aktuelle Stand der AG THP Bew werden unseren Mitgliedern am nächsten Arbeitskreis der Tierhomöopathinnen im Februar vorgestellt. Auch hier ist es uns wichtig, Eure Meinung und Bedenken zu hören.

Der Arbeitskreis erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Deshalb werden wir weiterhin vier Arbeitskreis-Treffen pro Jahr anbieten. Dank reger Teilnahme ist es uns im Jahr 2020 möglich, zwei externe Referentinnen an unsere Arbeitskreis-Treffen einzuladen.

Im Jahr 2019 traf sich die die Kommission für Tierhomöopathie (KfTH) in der bereits bewährten Zusammenstellung zu drei Sitzungen. Ich bedanke mich bei meinen Kolleginnen Karin Wüthrich, Susanne Widmer, Priska Schurtenberger und Sandra Handl für ihre tatkräftige Mitarbeit ganz, ganz herzlich.

Petra Blaser

Menü