Supervision einmal anders mit Karin Eckert

Karin Eckert

16.11.2019 - 17.11.2019
Diese Veranstaltung wird vom HVS organisiert

Berufsbegleitende Supervision wird gewünscht, gesucht, immer häufiger auch eingefordert und – mit mindestens ebenso starkem Nachdruck – empfohlen und angeboten.

Das Bewusstsein für die spezifischen Belastungen, denen HomöopathInnen ausgesetzt sind, ist gewachsen; Supervision wird zunehmend als ein Instrument der Qualitätsverbesserung homöopathischer Arbeit und als eine Möglichkeit der Prävention und Reduktion von Stress gesehen.

Supervision dient der Unterstützung des Homöopathen in seinem Bemühen um Empathie, Wertschätzung und Kongruenz gegenüber dem Patienten und der Sicherung dieses Bemü¬hens und damit auch der Eigenkontrolle des beruflichen Handelns. Durch die Reflexion der eigenen Arbeit wird die berufliche Handlungskompetenz gefördert.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Die Gruppe sucht neue Kollegen und Kolleginnen, die bereit sind, sich selber in die Karten schauen zu lassen, sich selber zu hinterfragen – und dadurch menschlich und fachlich zu gewinnen.

Es hat in der bestehenden Gruppe auch Leute dabei, die nicht aus der Homöopathie kommen, sondern aus anderen Berufsbereichen. Das Verbindende ist nicht die Sicht nach aussen, sondern die Sicht nach innen.

Wir freuen uns sehr, wenn Du dich für weitere Angaben bei uns meldest…

Daten und Zeiten

Sa/So, 16./17. November 2019 Samstag, ab 11:00 h bis Sonntag, 16:00 h

Seminarort

Wird später bekannt gegeben

Kosten

Seminarkosten Fr. 200.00 pro Tag. (Fr. 400.00/Wochenende)
Um die Teilnahme zu sichern muss der ganze Jahreszyklus gebucht werden.
Rechnungsstellung erfolgt pro Seminarwochenende.

Referentin

Karin Eckert hat in Esslingen D eine Praxis für klassische Homöopathie und analytische Psychotherapie. Seit längerer Zeit führt sie in Deutschland verschiedene homöopathische Supervisionsgruppen, unterrichtet Homöopathen in Themen wie Gesprächsführung und Selbstreflexion und führt Workshops durch.

Weitere Informationen unter:
www.karin-eckert.de

Seminarthemen

Supervision einmal anders

Methodisches Vorgehen
Die Gesprächshaltung und der Aufbau der Beziehung zu meinem Gegenüber sind wesentlich für das Gelingen eines Gespräches. Wir brauchen eine empathische Haltung, damit wir Patienten, Schüler, aber auch Kollegen mit unseren Inhalten erreichen, aber auch ihr Vertrauen gewinnen können. Neben der sprachlichen Wirkung hat eine bedeutsame Rolle für die Beziehungsgestaltung unser nonverbales Auftreten. Welche Geste, welcher Gesichtsausdruck treten im Gespräch in Erscheinung? Mit welcher Stimme richte ich mich an meinen Patienten? In der Supervisionsgruppe wird mit konkreten Fragestellungen der TeilnehmerInnen gearbeitet. Mit Hilfe verschiedener Supervisionsmethoden wird versucht die Fragestellung neu zu überdenken und erfahrbar zu machen. Im kommenden Supervisionszyklus 2015 wird ausserdem an 2 Tagen ein Traumseninar angeboten. Im kommenden Supervisionszyklus 2019 werden wir uns an zwei Wochenenden treffen.

Rückmeldungen aus der bestehenden Gruppe
Die Effekte der Supervision werden überwiegend positiv beurteilt. Die Besprechung eigener „Fälle“ verhilft den Teilnehmenden offenkundig zu einer besseren Problemsicht, hilft ihnen bei der Klärung ihrer Beziehung zum betreffenden Patienten, macht sie meistens auch sicherer und bedeutet für die meisten Teilnehmenden oft oder wenigstens manchmal eine Ent¬lastung. Die Supervision regt zum Überdenken der Handlungen und zur Selbsteinschätzung der Rolle als HomöopathIn an. Die Abläufe in der Praxis können mit Distanz betrachtet und so neue Lösungswege erarbeitet werden. Dadurch wird das Wissen um die eigenen Kompetenzen und Arbeitsweise vertieft und kann angepasst und verbessert werden. Supervision bringt auch persönlichen Gewinn, d.h. Gewinn für die persönliche Entwicklung, das „persönliche Wachstum“ – Änderungen im Erleben, mehr Bewusstsein über die eigene Person und die eigenen Verhaltensmuster.

Weitere Auskünfte

Sekretariat HVS
Leimeren 8
3210 Kerzers
Switzerland

Tel: +41(0)31 755 60 44
Fax: +41(0)31 755 60 87
E-mail: sekretariat@hvs.ch

Supervisionssprache Deutsch
Als Weiterbildung anerkannt



Menü